Awards of Excellence

Hier finden Sie die Auflistung der Award of Excellence Preisträger

Bestes Marketing-Konzept: 150 Jahre Geistesblitze, Adam Opel, brand.david Kommunikation
Getreu dem Motto „150 Jahre Geistesblitze“ zeigt der Kalender zwölf wegweisende Prototypen die von Entwickler- und Designerporträts ergänzt werden. Der Jubiläumskalender beweist, dass OPEL ein traditioneller und bedeutender deutscher Autohersteller ist. Und die Modelle der Marke mit dem Blitz  werden immer noch von Menschen erdacht und gemacht. Ein glaubwürdiger und schlüssiger Auftritt.

Beste Druckqualität  und Veredelung: zwölf, Glanzmann Schöne Design, Hornberger Druck
Glanzmann Schöne Design und Hornberger Druck haben nicht wegen ihrer Namen und den damit verbundenen Begriffe diesen Award erhalten, sondern für Glanzleistungen im Kalender „zwölf“.Den hochfeinen Drucken wird mittels glänzender Veredelung ein exquisiter Stempel aufgedrückt. Hier wird Innovation sichtbar und begreifbar – ein visueller und haptischer Genuss!

Beste Illustration: Bunny Suicides, teNeues Verlag
Dieser Kalender ist der Hasen Tod. Playboy Gründer Hugh Hefner wäre über die Bunny Suicides not amused. Schwarzer Humor, gezeichnet von Andy Riley. Vor Kindern ist der Kalender unzugänglich aufzubewahren. Die Jury jedoch zeichnet ihn aus für die originellen Ideen und den lockeren Strich des Illustrators.

Durchgängiges Konzept: Jahres- und Tischkalender der Augenarztpraxis Dr. Lange, Dr.Sapalidis & Kollegen, Poe Design Studio
Poe Design beweist in diesem Kalender Augenmaß. Der tägliche Sehtest wird hier nicht mit erhobenem Zeigefinger verordnet, sondern mit einem Augenzwinkern. Ein Hingucker.

Durchgängiges Konzept: 2032  12 Erinnerungen an 2012, Tocologo Kommunikationsdesign
Ihrer Zeit voraus sind die Herausgeber und Konzeptioner dieses Kalenders und präsentieren eine originelle, wunderbare Idee für alle Liebhaber von Zeitreisen. Mit Prognosen, Statistiken und Visionen lässt sich die Zukunft darstellen. Ob es dann in 20 Jahren wirklich so gekommen ist, ist nicht sicher. Im Jahr 1890 wurde in New York fest davon ausgegangen, dass bei einer weiteren Zunahme der Pferde-Fuhrwerke in 10 Jahren die Pferdeäpfel sich bis in den ersten Stock der Häuser auftürmen werden; daher der Name Big Apple. Die Erfindung des Automobils hat das verhindert.

Bestes Schulprojekt: Erich-Kästner-Gymnasium Eislingen
Roland Schmitt hat die Schüler seiner „L-Digital-Foto AG“ für die light-painting-Technik begeistert. Herausgekommen sind lichte Momente in dusteren Klassenzimmern – ein spannendes und motivierendes Schulprojekt, passend zu Erich-Kästner, der ein Klassenzimmer fliegen ließ.

Bester Kaufkalender: Panorama, Alpen fotografiert von Rudolf Rother
Über allen Gipfeln ist Ruh‘. Gewaltig, mächtig, majestätisch zeigen sich die Alpen in ihrer natürlichen Erhabenheit in diesem Kalender in voller Breite.

Best Non Profit: Rissverschluss, Stiftung zur Erhaltung der historischen Altstadt Staufen, identis GmbH, design-gruppe joseph poelzelbauer
Mit Tiefbohrungen begann das Verhängnis. Die Stadt Staufen fiel nicht in ein Loch, sondern begann sich bedrohlich zu erhöhen. Die Kalenderidee hat die Jury einhellig begeistert, und wurde dabei so einfach und gerade deshalb so wirkungsvoll umgesetzt. Der Erlös aus dem sehr kreativen Kalender-Projekt „Rissverschluss“ kommt der Stiftung zur Erhaltung der historischen Altstadt Staufen zu Gute.

Young Talent: timeless calendar, Mahmut Dogan
Mahmut Dogan hat im Rahmen seines Studiengangs „Generatives Design“ ein unendliches Kalenderobjekt entworfen und schafft damit ein Designobjekt im Raum. Der timeless calendar überrascht mit einer einfachen Idee und überzeugt mit seinem klaren Design-Konzept. Die Jury wünscht Mahmut Dogan, dass die Auszeichnung bei der Suche nach einem Produzenten hilfreich ist. Denn realisiert wäre der timeless calendar sicher ein Schmuckstück.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.