Gregor 2016

Der mit dem Prädikat GREGOR ausgezeichnete Kalender des gregor international calender award 2016

DEMUT - Gregor 2016

DEMUT – Gregor 2016

Laudatio
Von Günter Steinort, Panama Werbeagentur, Stuttgart und Mitglied der Jury.

Der GREGOR geht an den Kalender Demut für sein Konzept, seine Haltung und seine Botschaft an uns Alle.

Demut heißt, seinen Platz in der Welt zu kennen und sich selbst aus einer gewissen Distanz heraus zu betrachten. Eine Eigenschaft, die nirgendwo wichtiger ist, als in den Bergen. Und die man selten eindrucksvoller inszeniert hat wie bei diesem herausragenden Kalender.

Eine Arbeit voller Ehrfurcht, Respekt und Konsequenz. Gegenüber Mutter Natur und gegenüber den Menschen, die diese Haltung teilen.

Hier hat sich eine Seilschaft zusammengefunden, die die Poesie der Schönheit und die Magie der Berge durch die Reduktion auf das Notwendige auszudrücken vermag. Die Gestaltung verzichtet auf Effekte. Die Verarbeitung kann geiziger nicht sein. Und der „Blaue Umweltengel“ schwebt über Papier und Farbe. Die einzige Veredelung des Papiers sind die beeindruckenden Kompositionen eines Meisters der Alpinfotografie.

Und dieser kennt die Exzesse in den Alpen. So gut, das er unseren Blick auf einen Moment lenkt, der uns im Innersten berührt. Klein ist der Mensch, wenn er in den Bergen Maß nimmt. So klein, dass man ihn in den gewaltigen Bergfotografien oft suchen muss. Doch einsam und verloren erscheint er nur auf den ersten Blick. Als Betrachter spürt man sofort, welcher Reichtum und welche Fülle in diesen Augenblicken stecken.

DEMUT heißt aber auch, die opulenten Bilder so wirken zu lassen wie sie sind. Zusätzliche Veredelungen wären hier fehl am Platz. Farbe, Schere und Papier – mehr braucht es nicht. In einem zweiten Leben wird aus dem Kalender vielleicht ein Bild. Vielleicht ein Abenteuer. Vielleicht sogar eine Leidenschaft. Und wenn es am Ende nur einem Menschen zu mehr DEMUT verhilft, dann hat sich die Arbeit dieser Seilschaft gelohnt. Dann hat sie ihren Gipfel erreicht. Mehr gibt es nicht zu sagen.

Wir alle danken dem Fotografen Uli Wiesmeier, den Gestaltern von Clormann Design, den Produktionern von Highendmedia, den Druckern vom Druckhaus Berlin- Mitte und dem Papierhersteller Ernst A. Geese. Wir danken für die Konsequenz, den Mut und die Demut, die diese Arbeit auszeichnet.

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.