Photo award 2015

Die Jury des gre­gor inter­na­tio­nal photo calen­dar award 2015 zeich­nete in die­sem Jahr zehn Foto­ka­len­der mit dem Prä­di­kat „Aus­ge­zeich­nete Foto­ka­len­der“ aus.


Mit dem Preis der Jury für den gregor photo calendar award wurde der Kalender

Modern Afrika – Stiftung WAKINA MAMA NA WATOTO,
Fotografiert von Esad Cicic, München,
ausgezeichnet.

Die erfolgreiche Kalenderkooperation der Stiftung WAKINA MAMA NA WATOTO in Tansania und der Grafik & Design Wenger AG, Bern, hat diesmal gemeinsam mit dem Münchner Fotografen Esad Cicic eine Neuauflage des Stiftungskalenders 2015 konzipiert. In Zusammenarbeit mit Buchbinderei Schumacher und der Druckerei Schläfli Maurer ist ein sehenswertes Gesamtwerk entstanden. Farben, Formen, Schmuck, Kopfbedeckungen und Körperbemalung haben in Afrika eine kulturelle Bedeutung. Diese Traditionen greift der Kalender in vierundzwanzig Farb- und Schwarz-Weiß Bildern auf. In eigenständiger Weise inszenierte Esad Cicic sehenswerte Modefotografie. Rolf Wenger hat jedes Bild mit viel Sinn für Gestaltung bearbeitet und retuschiert.
Inspiriert von Farben und Formen und getragen von Harmonie steht der diesjährige Kalender für die Moderne des schwarzen Kontinents. Deshalb geht der Preis der Jury für den gregor photo calendar award an alle am Kalenderprojekt Beteiligten.

Mit dem Prä­di­kat „Ausgezeichneter Fotokalender“ wurden die folgenden Kalen­der des gre­gor inter­na­tio­nal calen­der award 2015, ausgezeichnet.


Berlin
Fotografiert von Michael Belhadi

  • Auftraggeber: Photocircle, Berlin
  • Konzeption, Gestaltung, Druck und Weiterverarbeitung: Photocircle, Berlin

Fernab vom typischen Rummel in Berlin, präsentiert Michael Belhadi seine Stadt in wunderbar ruhigen Bildern.

Curves 2015
Fotografiert von Stefan Bogner

  • Verlag: Delius Klasing Verlag GmbH
  • Konzeption und Gestaltung: Stefan Bogner / Eva Grieger
  • Druck und Weiterverarbeitung: Kunst & Werbedruck, Bad Oeynhausen

Die eindrucksvollen Bilder von kargen Alpenlandschaften mit ihren engen, gewundenen, steilen Passagen sind vom Helikopter aus in drei Tagen entstanden. Die Sicht von oben macht deutlich, mit welcher Kühnheit und Tatkraft die Alpenpässe geschaffen wurden. Das Auge des Betrachters wird nicht gestört. Der Grund: kein Auto in Sicht.

Great Landscapes
Fotografiert von Helmut

  • Verlag: Edition Panorama, Mannheim
  • Konzeption und Gestaltung: Edition Panorama
  • Druck: Passavia Druckservice, Passau
  • Weiterverarbeitung: Laumer GmbH, Pfarrkirchen

Helmut Hirler arbeitet mit einer 6 x 17 cm Panoramakamera auf speziellem Infrarot-Filmmaterial. Einmalige Landschaftsaufnahmen von allen Kontinenten der Erde beeindrucken durch dramatische Schwarz-Weiß-Kompositionen.

Modern Afrika – Stiftung WAKINA MAMA NA WATOTO
Fotografiert von Esad Cicic, München

  • Auftraggeber: Stiftung Wakina mama na watoto
  • Konzeption, Gestaltung und Desktop Publishing: Rolf Wenger, Grafik & Design Wenger AG, Bern
  • Druck: Schläfli Maurer AG, Uetendorf
  • Weiterverarbeitung: Schumacher AG, Schmitten

Dieses Mal sind es nicht die klassischen Afrikafotos, sondern die schwarzen Models der Modewelt. Das anspruchsvolle Kalenderprojekt zur Förderung von Frauen in Tansania wurde vom Fotografen Esad Cicic aus München realisiert. Der Wechsel von Farbe auf Schwarz-Weiß bei jedem Motiv sorgt für Spannung. Der Erlös aus dem Kalenderverkauf fließt in die Stiftung, damit die Menschen in Tansania auch 2015 nachhaltig unterstützt werden.

Kunst trifft Straße
Fotografiert von Hartwig Klappert

  • Auftraggeber: Berliner Stadtreinigung BSR
  • Konzeption und Gestaltung: IM MAI GmbH, Berlin
  • Desktop Publishing: Typodrom Werbeagentur GmbH, Frankfurt
  • Druck: Königsdruck

In den großartigen Bildern mit originell bemalten Fassaden und Street-Art findet man bei näherem Hinschauen, diskret versteckt, ein typisches Merkmal der Berliner Stadtreinigung, z.B. einen Besen, einen Abfallkorb oder einen Arbeiter in Orange. Die BSR hat ein weiteres Mal einen ausgezeichneten Kalender vorgestellt.

Meeresblicke 2015
Fotografiert von Herbert Böttcher, Leo Seidel, Gulliver Theis

  • Verlag: mareverlag GmbH & Co. oHG, Berlin
  • Konzeption: mareverlag GmbH & Co. oHG
  • Gestaltung: Nadja Zobel
  • Druck: E&B engelhardt und bauer Druck Verlag GmbH, Karlsruhe
  • Weiterverarbeitung: Laumer GmbH & Co.

Die großformatigen Motive des Kalenders wecken im Betrachter die Sehnsucht nach Stille und Natur. Die Bilder, fotografiert im richtigen Licht und der perfekten Schärfe, machen die Meereslandschaften zu einem visuellen Genuss.

HAFENLICHT HAMBURG | DOCKSIDEART 2015
Fotografiert von Sönke Lorenzen

  • Verlag: PALAZZI Verlag GmbH, Bremen
  • Konzeption und Gestaltung: PALAZZI Verlag / Arne Olsen

Der Kalender zeigt die treibende Kraft der großen Schiffe und die Betriebsamkeit des Hamburger Hafens. Bilder von enormer Power, wie man sie so nur selten gesehen hat. Jedes Motiv ein Meisterwerk.

BLACK & WHITE | FINE ART PHOTOGRAPHY 2015

  • Auftraggeber: PALAZZI Verlag GmbH, Bremen
  • Konzeption und Gestaltung: PALAZZI Verlag / Arne Olsen

Die Fotografien zeigen eindrucksvolle Schwarz-Weiß-Bilder. Hier kann der Betrachter die Natur in ihrer Dynamik, ihrer Ruhe authentisch auf sich wirken lassen.

STADTSALAT
Fotografiert von Claudius Pflug

  • Auftraggeber: WBM Wohnbaufgesellschaft Berlin Mitte GmbH
  • Konzeption: Steffi Pianka, Berlin
  • Gestaltung: Floor 5 GbR
  • Artwork by: Peter Pink
  • Druck: DBM Druckhaus Berlin-Mitte mbH

Nicht Kraut und Rüben, sondern frisches Obst und Gemüse sind die Stars auf großem Format. Eine bunt zusammengestellte Food-Gesellschaft macht sich da in Berlin fröhlich breit. Couch-Potatoes und Gurkentruppe lassen schmunzelnd die einzelnen Monatsblätter betrachten.

Verwunschene Orte II
Fotografiert von David Pinzer

  • Auftraggeber: WDS Pertermann GmbH, Dresden
  • Konzeption, Gestaltung, Desktop Publishing, Druck, Weiterverarbeitung: WDS Pertermann GmbH

David Pinzer hat mit seiner Kamera verwunschenen Orte aufgesucht und in dreizehn Bildern den würdevollen, doch schmerzlichen Untergang von einst prächtigen Gebäuden mit ihren faszinierenden Interieurs bedrückend schön dokumentiert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.