Photo Award 2014

Die Preisträger der photo calendar Jury

Der Preis der Fotokalender Jury ging an den Kalender „Zeit“
Auftraggeber: die arge lola | musen | ctrl-s | steinkopf druck; Konzeption: die arge lola | musen | ctrl-s | steinkopf druck; Gestaltung: musen. Agentur für visuelle Kommunikation, Balingen; Fotografie: die arge lola, Stuttgart

Wie stellt man Zeit dar? Denn sie ist flüchtig, rast, fließt, verrinnt, ist manchmal verloren oder sie steht still. Sie haben ein Jahr Zeit zum Erkennen und Verstehen des genialen Zusammenspiels von echter Fotografie und eindrücklicher Grafik. Machen Sie sich auf die Suche.

 

Das Prädikat „Ausgezeichnete Kalender“ ging an folgende Kalender:

Der Kalender der Straße

Fotografie: Januar: Jörg Brüggemann; Februar, März: Lilly Bosse; April: Sandy Volz; Mai: Michael Court; Juni: Anja Engelke; Juli: Eike Steffen Harder; August: Mario Wezel; September: Bildarchiv Brodelpott; Oktober: Alper Cavus; November: Claudia A. Cruz; Dezember: Tim Klausing

Auftraggeber: Professor Andrea Rauschenbusch, Hochschule für Künste Bremen Konzeption und Gestaltung: Jonas Bornhorst, Fabian Brunke, Anja Enders, Andrea Karch, Lennart Klein, Andrea Rauschenbusch 

Druck und Weiterverarbeitung: BerlinDruck, Achim

Zeit für den besonderen Blick. Die „Zeitschrift der Straße“ beschreibt und zeigt den Bremer Weg zu Mut und Selbstbestimmung der Betroffenen in prekären Verhältnissen. Die realistischen Bilder sprechen eine nachdenklich machende Sprache. Die Edition 2014 zeigt im Zusammenspiel von zwölf Perspektiven als Kalender der Straße großformatig aufrichtige zeitgenössische Fotografie.

POLADARIUM 2014
Fotografie: 365 Sofortbilder (Polaroid/Impossible) von 236 Fotografen aus 22 Ländern
Auftraggeber: MAGMA Brand Design, Karlsruhe + Ruddigkeit, Berlin
Konzeption: Lars Harmsen, Raban Ruddigkeit
Gestaltung: Boris Kahl, MAGMA Brand Design
Druck: seltmann + söhne, Lüdenscheid/Berlin

Der Sofortbild-Kalenderwürfel zeigt 365 intime Momentaufnahmen von 236 bekannten Fotografen und Newcomern, von Profis und Privaten aus 22 Ländern rund um die Welt. Und so erzählt er auch zu jedem Tag eine eigene Story. Auf der Vorderseite jedes Kalenderblattes befindet sich ein Pola in Originalgröße, auf der Rückseite ein kleiner Text zur Entstehung des Bildes sowie Informationen zum Fotografen und zum verwendeten Film.

Wenn das Licht aus dem Schatten tritt
Fotografie: Claus Rudolph, Stuttgart
Auftraggeber: Claus Rudolph
Konzeption und Gestaltung: Jörg Krawczyk
Illustration: Lösch MedienManufaktur
Druck: Wacker Offset GmbH

Wenn das Licht aus dem Schatten tritt …entstehen Szenen von magischen Traumwelten, Illusionen  und Metaphern, die zu eigener Deutung anregen. Die Dekadenz der Darstellung ist  provokativ. Claus Rudolphs Bilder zeigen das  pralle, üppige Leben, aber auch die negativen Seiten des Lebens: Verlust und Trauer. Seine fotografischen Inszenierungen  muten den Betrachter an wie gigantische Bühnenbilder oder opulente Filmszenen von Fellini, Kostüme und Requisiten inbegriffen.

The Adam by Bryan Adams 2014
Fotografie: Bryan Adams
Auftraggeber: Opel, Rüsselsheim
Konzeption: Conception und xecudive Producer Crossover, Anke Degenhard, Michael Drinkhahn
Gestaltung: Mirko Borsche
Desktop Publishing: Typodrom Werbeagentur, Frankfurt
Druck: druckpartner, Essen
Weiterverarbeitung: Druckpartner

Der kanadische Rock-Sänger, Komponist und Fotograf Bryan Adams war eine gute Wahl, um den „Adam“ von Opel ins richtige Licht zu setzen. Die Leistung des Fotografen ist ein hochwertiger Beitrag zum neuen Image der Automarke.

F. + J. MINTHE | SAND- UND KIESWELTEN
Fotografie: Herbert Böttcher, Düsseldorf
Auftraggeber: F. + J. Minthe, Mainz
Konzeption, Gestaltung, Illustration  und Desktop Publishing: Herbert Böttcher
Druck: Druckstudio, Düsseldorf
Weiterverarbeitung: Hossinger, Leverkusen

Der Kalender ist ein gutes Beispiel für die besonderen Reize von Industrielandschaften, wenn sie gekonnt fotografiert werden.

Meeresblicke
Fotografie: Heike Ollertz
Auftraggeber: mare, Berlin
Konzeption: Nikolaus Gelpke
Gestaltung: Nadja Zobel
Druck: Bosch Druck, Ergolding

Die Fotografin Heike Ollertz versteht es, mit einer schweren Mittelformatkamera Tag und Nacht, im Winter wie im Sommer, bei Regen und bei Schneesturm mit großer Geduld für das richtige Licht und perfekte Schärfe Landschaften zu fotografieren. Ihre analogen Fotografien stehen für echte Farben und ungekünstelte Stimmungen. Im Kalender „Meeresblicke“ kommt durch Ollertz‘ Bilder die enge Verbundenheit von mare mit den Küsten und Meeren zum Ausdruck.

The Art of Sport 2014 – „Fascination“
Fotografie: Matthias Hengst, Witters Sport-Presse-Fotos
Auftraggeber: OSB Olympische Sport Bibliothek, Oberschleißheim
Konzeption und Gestaltung: W. Paul, bestformstudio
Desktop Publishing: Ludwig GmbH, Zell am See
Druck und Weiterverarbeitung: Mohn media Kalender & Promotion Service, Gütersloh

Der Kalender hat typische Momente und Bewegungen in den unterschiedlichen Disziplinen des Sports dynamisch festgehalten und mit passenden Stichworten deutlich gemacht.

Photo Parcel Project
Auftraggeber: ARTHELPS e. V., Hamburg
Einreicher: shift GmbH, Hamburg
Konzeption: Lennart Frank, Thomas Lupo
Gestaltung: Carola Schatzmann, Janina Gröner, Thomas Lupo
Druck: Alpina Druck GmbH, Innsbruck

Kinder aus aller Welt geben einen ungefilterten und sehr persönlichen Einblick in ihr Leben – mit Lochkameras. Beim Photo Parcel Project wurden Postpakete in Lochkameras umfunktioniert und an Kinder verschickt. Diese hatten die Möglichkeit, mit der sehr einfachen Kamera Dinge oder Personen zu fotografieren, die für sie von Bedeutung sind. Viele der Kinder, die bei dem Projekt mitgewirkt haben, leben in armen Ländern oder in sozial schwierigen Situationen. Mit dem Photo Parcel Project bekommen sie eine Stimme, nehmen uns mit in ihre Welt und zeigen sie aus ihrem Blickwinkel. Es sind spannende und faszinierende Aufnahmen entstanden, die einen direkten Einblick in die Lebenswelten der Kinder geben.

Zeit
Fotografie: die arge lola, Stuttgart
Auftraggeber: die arge lola | musen | ctrl-s | steinkopf druck
Konzeption: die arge lola | musen | ctrl-s | steinkopf druck
Gestaltung: musen. Agentur für visuelle Kommunikation, Balingen
Desktop Publishing: ctrl-s prepress, Stuttgart
Druck: steinkopf druck, Stuttgart
Weiterverarbeitung: Buchbinderei Breuer, Stuttgart

Wie stellt man Zeit dar? Denn sie ist flüchtig, rast, fließt, verrinnt, ist manchmal verloren oder sie steht still. Sie haben ein Jahr Zeit zum Erkennen und Verstehen des genialen Zusammenspiels von echter Fotografie und eindrücklicher Grafik. Machen Sie sich auf die Suche.

Du hast den Farbfilm vergessen
Fotografie: Harald Hauswald, Berlin
Auftraggeber: WMB Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte
Konzeption: WBM, Steffi Pianka
Gestaltung: Floor 5, Berlin
Druck: DBM Druckhaus Berlin-Mitte

Im Jahreskalender 2014 stellen die Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte und das Büro für Design Floor 5 den bekannten Fotografen Harald Hauswald, Mitbegründer der Foto-Agentur „Ostkreuz“, in den Mittelpunkt ihres Kalenderkonzeptes. Zum Glück hatte Harald Hauswald einen Schwarz-Weiß-Film in seiner Kamera – und so lässt er uns aus der Distanz der Vergangenheit am Leben „drüben“ teilhaben. Seine markanten Aufnahmen zeichnen ein dichtes Bild des Lebens in der DDR, jenseits aller Parolen, voller Anteilnahme und Sympathie mit den ganz „normalen“ Leuten, die ihr Leben unter oft schwierigen Verhältnissen bewältigen mussten. Originelle Fotografien, die dem Betrachter Freude machen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.