Photo Award 2017

gregor international photo calendar award – Die besten Fotokalender

Der Preis der Jury – Best Photo Calendar 2017  – ging an den Kalender

Häusermeer
Fotografie: Michael Wolf

  • Konzeption und Gestaltung: DuMont Kalenderverlag
  • Druck: Meinders & Elstermann, Belm
  • Weiterverarbeitung: Bernd Häseler Buchbinderei, Minden

Laudatio
Michael Wolfs Thema ist das Leben in den Megastädten Asiens. Darüber hat er schon beeindruckende Foto-Bände veröffentlicht. Der Kalender „Häusermeer“ zeigt 12 Aufnahmen aus Hongkong. Hoch, höher, himmelwärts wachsen die Wolkenkratzer. Die Fotografien zeigen das Spannungsfeld im urbanen Miteinander von Business und Bevölkerung. Die Faszination beim Betrachten der Motive ist eine Mischung aus berückend und bedrückend zugleich. Vermeintlich menschen- und seelenlos erscheinende Türme wechseln mit Wohnsilos voll des bunten Lebens ab. Michael Wolf regt mit diesem Kalender zu zwei wesentlichen Dingen an: zum Entdecken und zum Nachdenken.

Das Konzept ist durchgängig, sehr dicht in der fotografischen Darstellung, es wirkt anonym ohne langweilig zu sein. Der Betrachter wirft voyeuristische Blicke auf Fenster und Balkonfassaden. Ein Monat lang lässt sich immer wieder Neues entdecken, ein „Wimmelkalender“ für Erwachsene. Die Jury entschied einstimmig, diesen Verlagskalender als besten Fotokalender 2017 auszuzeichnen.

 

Frank Bayh & Steff Rosenberger-Ochs
Fotografie: Frank Bayh & Steff Rosenberger-Ochs, Stuttgart

  • Auftraggeber: Frank Bayh & Steff Rosenberger-Ochs /Digital Repro Druck,
  • Stuttgart
  • Konzeption: Frank Bayh & Steff Rosenberger-Ochs, Christopher Dikel
  • Gestaltung: Christopher Dikel Druck: Digital Repro Druck

Die perfekte Symbiose aus weiblicher und männlicher Sichtweise auf ihr Sujet führt zu Bildern mit einem ganz eigenen unverwechselbaren Stil. Der ästhetisch anspruchsvolle Kalender zeigt einen Querschnitt der künstlerischen Arbeit. Bewusst eingesetzt wird dabei das verbindende Element der gemusterten Tapeten. Die inszenierten Bildstrecken faszinieren durch ihre überraschenden Kompositionen und die hintergründige Bildsprache.

 

BLICK AUFS MEER
Fotografie: Alexander Ehhalt

  • Auftraggeber, Konzeption und Gestaltung: Edition Panorama, Mannheim
  • Druck: Passavia Druckservice, Passau
  • Weiterverarbeitung: Laumer, Pfarrkirchen

Der Heidelberger Fotograf Alexander Ehhalt hat sich die grandiosen Blicke aufs Meer mit Rucksack und Kamera erwandert, um das Geheimnisvolle der ausgewählten Orte einzufangen. So sind die Bilder von hoher Qualität aus Frankreich, Irland, Nordirland, Island, Schottland und Norwegen aus seinem persönlichen Blickwinkel entstanden.

 

Blatt für Blatt
Fotografie: Hans Hansen, Hamburg

  • Auftraggeber: Greenpeace Media GmbH, Hamburg
  • Konzeption: Greenpeace Magazin
  • Gestaltung: Fons Hickmann m23
  • Druck: Merkur Druck, Norderstedt

Das sensibel gesetzte Licht, mit dem Hans Hansen die Motive herausarbeitet, benutzt er wie ein Bildhauer und lässt aus dem schwarzen Grund hervortreten, was 28 verschiedenen Pflanzen so besonders macht. So fotografiert gewinnen die Objekte eine verblüffende Plastizität und damit eine gewisse Einzigartigkeit. Als Studiofotograf hat Hans Hansen die Sach- und Produktfotografie der Gegenwart maßgeblich beeinflusst. Sein besonderer Stil aus Reduktion und Akzentuierung findet sich jedoch am stärksten in seinen freien Arbeiten, die sich häufig der Schönheit vorgefundener Naturformen widmen.

 

 

Alte Entdecker
Fotografie: Esther Haase, Hamburg

  • Auftraggeber: Pflegestation Jahnke, Berlin
  • Konzeption und Gestaltung: Peer Hanslik, Hamburg
  • Druck und Weiterverarbeitung: Laserline, Berlin

Die Modefotografin Esther Haase, konzeptionell von Peer Hanslik begleitet, arbeitet bei diesem Non-Profit-Projekt mit dem Berliner Ambulanten Pflegedienst Jahnke zusammen. Ihre Modelle sind alte Menschen. Die Senioren zeigen sich in Maske und Kostümen an bekannten Berliner Plätzen. Esther Haase gelingt es mit ihren Fotografien, Momente von Echtheit und heftig aufflackernder Lebensfreude einzufangen. Das Altern hat auch seine schönen Seiten.

 

Nonstop Schwitzen
Fotografie und Gestaltung: Julia Kneuse

  • Auftraggeber: Nonstop Schwitzen Fahrrad Gang
  • Konzeption: Rüdiger F. Dittrich & Nonstop Schwitzen
  • Druck: WIRmachenDruck

Die Fotografin Julia Kneuse und der Choreograf F. Dittrich haben mit meist ganz naturbelassenen Mitgliedern der Nonstop-Schwitzen-Fahrradgang in Hamburg einen bunten und fröhlichen Kalender gestaltet. Die absichtlich schräg inszenierten Fotografien überzeugten die Jury.

 

SCHEISSE, VOLL WARM DRAUSSEN
Fotografie: diverse Fotografen

  • Auftraggeber und Konzeption: Korsch Verlag, Gilching
  • Gestaltung: Max Kersting
  • Druck: Druckerei Uhl, Radolfzell
  • Weiterverarbeitung: Laumer, Pfarrkirchen

Ein Foto, ein Marker und Max Kersting, mehr braucht es nicht, um herrlich absurde Bildpoesie entstehen zu lassen. Der Berliner Designer hat alte Flohmarktfotos mit Kommentaren versehen und erzählt damit neue Geschichten. Es ist die Schönheit des Alltäglichen, gepaart mit Kerstings humorvollem Blick auf eine unperfekte Welt, die den Kalender so vielfältig interpretierbar macht. Mit seinen witzigen Bild-Text-Montagen zeigt der Künstler möglicherweise einen neuen Weg im Umgang mit der Fotografie.

Meeresblicke
Fotografie: Markus Bühle-Rasom, Hajo Hinz, Pooyan Shadpoor, Leo Seidel, Alexander Lembke, Christoph Lingg, Christian Grund, Damian Shields, Christian Vorhofer, Fred McMurray

  • Auftraggeber und Konzeption: mareverlag, Hamburg
  • Gestaltung: Anna Boucsein
  • Druck:Ruksaldruck, Berlin
  • Weiterverarbeitung: Laumer, Pfarrkirchen

Der mare Kalender zeigt magische Momente, Farben und Licht im Wechsel der Jahreszeiten. Die vielfältige und stets fesselnde Schönheit der Meere wird von bedeutenden Fotografen aus aller Welt künstlerisch dargestellt.

 

Monochrome 2017 Calendar
Fotografie: Tadashi ONISHI

  • Auftraggeber: NTT PC Communications, Tokyo
  • Designer: Yu TAKAYAMA
  • Art Director: Masaharu HAYASHI
  • Reproduktion und Druck: Sanei Chemistry Printing
  • Weiterverarbeitung: Toyo Kako

Die ruhigen Schwarz-Weiß-Fotos stammen von Tadashi Onishi. Die Großzügigkeit der weißen, unbedruckten Flächen auf allen Blättern lässt die Zeit zum Betrachten eines jeden Motivs. Ein gutes Beispiel dafür, dass mit Reduktion die Konzentration auf das Wesentliche gelingt.

 


 

HAFENLICHT HAMBURG
Fotografie: Sönke Lorenzen

  • Auftraggeber: PALAZZI Kalender, Bremen
  • Konzeption und Gestaltung: PALAZZI Kalender, Neumann Gruppe Kiel
  • Druck und Weiterverarbeitung: Werbedruck Horst Schreckhase

Sönke Lorenzen zeigt in diesem Kalender sein sicheres Gespür für die besonderen Momente und Beobachtungen im Hamburger Hafen. Riesige Container-Schiffe , die unglaubliche Kraft hinter der mächtigen Bugnase, aber auch ausgediente Frachtschiffe sowie Rost und abblätternder Lack sind seine aussagekräftigen Motive.

 

GREGOR INTERNATIONAL PHOTO CALENDAR AWARD JURY 2017

Hintere Reihe von links nach rechts: Moderator: Friedrich Müller Vorstand des GKS Graphischer Klub Stuttgart; Wolfgang Rolli Kultursponsoring, Stuttgart. Vordere Reihe von links nach rechts: Walter Fogel BFF-Photographer, Angelbachtal; Hans-Eberhard Hess Herausgeber/Chefredakteur Hess Verlag, München; Gerd Böhm, Böhm Public Relations GmbH, Esslingen; Birgit Koelz attraktive grautöne Kommunikationsgestaltung Stuttgart; Jürgen Meister Geschäftsführer BFF – Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter, Stuttgart; Heiner Henninges Fotograf/Journalist/Fachbuchautor Freelance Press, München

BEWERTUNGSKRITERIEN FÜR PHOTO CALENDAR AWARD
FOTOGRAFIE MIT EINER EIGENSTÄNDIGEN UND UNVERWECHSELBAREN BILDSPRACHE

Im Vordergrund des gregor international photo calendar award steht das exzellente fotografische Bild als prägendes Gestaltungselement eines Kalenders. Der Kalenderfotografie eine Plattform zu bieten, ist das Ziel des Preises, der seit 1968 vergeben wird. Die ausgezeichneten Kalender repräsentieren Tendenzen und Ansichten der zeitgenössischen Fotografie und stellen zugleich die Vielseitigkeit von Fotokonzepten vor. Auch nach fast 50 Jahren bleibt der Wettbewerb um die besten Fotokalender spannend. In der heutigen Zeit, mit einer Flut an digitalen Bildern und vielfältigen Möglichkeiten der elektronischen Bildmontage, ist der Fotokalender eine Herausforderung an die professionellen Bildschaffenden.

Die Fachjury bewertet die eigenständige und unverwechselbare Bildsprache der Autoren. Auch die Gestal­tung und technische Herstellung der Fotokalender fließen mit in die Bewertung ein. Fotokalendermacher sind gefordert, ihre Kalender vom Titel bis zum letzten Blatt in einer durchgängig hohen Qualität zu prä­sentieren. Wichtig ist die Schlüssigkeit der zusammengestellten Aufnahmen. Den Betrachter sollen die Kalenderblätter jeden Monat, wöchentlich oder Tag für Tag einladen, eine neue Variante des ausgesuchten Themas zu genießen und mit neuen Sehweisen zu einer Auseinandersetzung mit den Fotografien führen.

Die zehn besten Fotokalender des Wettbewerbs werden mit einem gregor photo calendar award ausge­zeichnet. Für besonders herausragende Kalenderfotografie verleiht die Jury einem dieser zehn den „Preis der Jury – gregor international photo calendar award“.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.