AoE 2017

Award of Excellence (AoE) 2017 für besondere Einzelleistungen

 

AUF KURS

Diesem Kalender verleiht die Fachjury des Graphischen Klubs Stuttgart e. V. gemeinsam mit der Produktionsagentur netzwerk p, Stuttgart/Berlin den Award of Excellence in der

Kategorie Ausgezeichnete Produktion

Auftraggeber: IVD GmbH & Co. KG, Ibbenbüren

  • Konzeption: Tammen GmbH, Werbeagentur, Osnabrück
  • Gestaltung, Fotografie und Illustration: Monika Goecke, Bielefeld
  • Druck: IVD, Ibbenbüren
  • Weiterverarbeitung: Schöneis, Esterwegen

AUF KURS gibt Einblicke in die faszinierende Welt des klassischen Bootsbaus. FRICKE & DANNHUS in Hüde am Dümmer, ist eine der letzten noch verbliebenen Werften, die klassische Schiffe bauen, restaurieren oder pflegen. AUF KURS ist hervorragend gedruckt, bestens veredelt. Wie die Schiffe ist der Kalender ein Meisterstück und zählt zu den zeitlos Schönen. Die Produktionsagentur netzwerk p, Stuttgart / Berlin, hat diesen Kalender zum Produktions-favoriten 2017 gekürt.

 

Anaptár (in den Versionen Budapest, Chicago, München, Tokyo)

Kategorie Ausgezeichnete Infografik

Auftraggeber: Anagraphic, Budapest

  • Konzeption: Anna Farkas
  • Gestaltung: Anna Farkas, Miklós Batisz
  • Druck: Pauker
  • Weiterverarbeitung: Anagraphic

Die astronomischen Konstellationen der Städte München, Budapest, Chicago und Tokyo wurden sensibel gestaltet und mit Informationen zu Mond und Sonnenstand versehen als Einblattkalender dargestellt.

 

Shapes of Future Mobility

Kategorie Zukunftsweisende Produktkommunikation

Auftraggeber, Konzeption und Gestaltung: Daimler AG, Communications, Corporate Design, Stuttgart

  • Fotografie: Daimler AG
  • Druck: Elanders, Waiblingen
  • Repro: Eder, Ostfildern
  • Druckveredelung: Rieker, Leinfelden-Echterdingen
  • Heißfolienprägung: Imberger, Stuttgart

Dem Betrachter begegnen perfekt in Szene gesetzte optische Highlights aus der Welt der Mobilität von morgen. Glanzvoll gestaltet und veredelt präsentiert sich der Kalender im Einklang mit dem Daimler Corporate Design.

 

epple. essence of passion Wandkalender

Kategorie Überzeugende Produktdarstellung

Auftraggeber und Konzeption: Epple Druckfarben, Neusäß

  • Gestaltung und Illustration: monsun media
  • Fotografie: monsun media / Jan Karow
  • Druck und Weiterverarbeitung: Longo AG

Epple ist mit seinen Druckfarben state of the art. Die Leidenschaft für Druckfarben wird in diesem Kalender glänzend und farbenfroh vor Augen geführt.

 

Mein Mai ist grün mit gelben Punkten

Kategorie Ausgezeichnetes Hochschulprojekt

  • Auftraggeber: Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  • Konzeption: Lars Alexander Cellini
  • Gestaltung: Lars A. Cellini / Gregor Krisztian
  • Fotografie: Lars A. Cellini / Stanislaw Chomicki / Gregor Krisztian
  • Druck: Frotscher Druck, Darmstadt
  • Weiterverarbeitung: Sygo, Hanau

Die studentische Projektarbeit von Lars Alexander Cellini unter der Leitung von Professor Gregor Krisztian hat die Jury als herausragendes Hochschulprojekt überzeugt.

 

Edition 23

Kategorie Ausgezeichnetes Tischkalender-Konzept

Auftraggeber und Konzeption: Claus Koch™, Hamburg

  • Gestaltung: Klaus Koch, Patrick Koch
  • Fotografie: Stephan Abry
  • Weiterverarbeitung: Die Produktion – Bri Ostermann

Aus Strukturen werden überraschende Skulpturen. Der Kalender inspiriert zu neuen Ideen. Auch in diesem Fall zeigt sich: weniger ist mehr.

 

Stuttgart under construction

Kategorie Ausgezeichnetes Beispiel für aktiven Bürgerprotest

  • Konzeption: Justyna Koeke, Marie Lienhard, Stuttgart
  • Gestaltung: Kleon Medugorac
  • Fotografie: Kai Fischer, Justyna Koeke, Marie Lienhard
  • Text: Gala Adam
  • Druck: WIRmachenDRUCK GmbH

Eigentlich sollte Vladimir Putin diese Laudatio halten, er lässt schön grüßen, hat aber leider keine Zeit, er muss in Sibirien ein neues Straflager einweihen, für aufmüpfige Bürger. Entschuldigung – Für Bürgerinnen und Bürger, muss es natürlich heißen. Denn diese schrecklichen Gören von Pussy Riot- Sie erinnern sich, Punk-Gekreische in der Kirche- die haben offenbar Schule gemacht. Jetzt gibt es solche sogar schon in Stuttgart: Einige werden vielleicht sagen, nackerte Weiber, die schamlos daherkommen und alles miesmachen, was braven Bürgern heilig ist, also vor allem schaffe, baue, investiere. Geschmacklos ist das, bis hin zu den sexistischen Texten und zum künstlichen Kitsch-Himmel, der in diese Kalenderbilder eingezogen ist.

Die Leute vom Stuttgarter Stadtmarketing müssen jetzt ganz stark sein, aber es gibt einen Trost: Der Kalender, den wir hier auszeichnen, hält bloß ein Jahr – der Beton, der auf Stuttgarter Baustellen angerührt wird, viel länger! Und im Gegensatz zu den Wutbürgern demonstrieren diese Aktivistinnen fröhlich gegen die Baustellenflut nicht nur in Stuttgart. Ein politisches Statement, das die Jury überzeugt hat.

 

Typo-Sternzeichen Kalender

Kategorie Experimentelle Typografie

Auftraggeber, Konzeption, Gestaltung und Illustration: Self Promotion / Sandra Künzle, CH-Winterthur

Sandra Künzle aus Winterthur in der Schweiz setzt die typischen Merkmale der 12 Sternzeichen typografisch spielerisch in Szene. Typografie und Schriften haben in der Schweiz eine lange Tradition.

 

Notes of Berlin

Kategorie Ausgezeichnete originelle Idee

Auftraggeber und Gestaltung: seltmann + söhne, Berlin

  • Konzeption: Oliver Seltmann, Joab Nist
  • Druck und Weiterverarbeitung: seltmann Printart, Lüdenscheid

Joab Nist, der Gründer von NOTES OF BERLIN, sammelt kuriose News und Zettel an öffentlichen Plätzen in Berlin. Die 365 höchst amüsanten Fundstücke führen mitten hinein in pralle Leben der Hauptstadt.

 

Bee My Friend

Kategorie Ausgezeichnetes Konzept

Auftraggeber: WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte

  • Konzeption: Steffi Pianka & Martin Püschel (WBM)
  • Art Director: Gregor Marvel (Stylist, Kostüme)
  • Fotografie: Mark Esper, London / Berlin
  • Grafik: Ann Katrin Schumann
  • Druck: Pinguin Druck GmbH, Berlin
  • Weiterverarbeitung: Enno Cramer, Wilhelmshaven

Unter der Regie von Gregor Marvel und dem Fotografen Mark Esper entstand dieser fröhliche Kalender mit ernstem Hintergrund. Thematisiert werden Bienenvölker in Berlin. Mit Begeisterung waren Mieter der Wohnbaugesellschaft Berlin-Mitte bei der Inszenierung dabei. Initiatoren bei der WBM waren Steffi Planka und Martin Püschel. Für die Grafik wurde Ann Kathrin Schumann engagiert. Die Jury gratuliert dem Team zum gelungenen Kalenderprojekt.

 

Den Sonderpreis 2017 für das Bewahren der schwarzen Kunst Handpresse erhielt Felix Riedel, Rechberghausen für seinen Kalender Handpresse

Felix Riedel ist ohne Zweifel einer der Rekordhalter unter den Teilnehmern am gregor calendar award. Sein diesjähriges Handpresse-Kunstwerk erzählt die Geschichte von zwei Knaben. Die Texte in Bleisatz gesetzt und die Illustrationen von Felix Riedel von alten Linolplatten gedruckt. Alles von Hand gemacht.

 

Die Jury des Award of Excellence 2017

Hinter Reihe von links nach rechts: Kai Malzacher H & M expodesign, Stuttgart; Gerd Rittberger Graphischer Klub Stuttgart; Moderator Friedrich Müller Vorstand des GKS Graphischer Klub Stuttgart; Henrik Stenius netzwerk P Produktion GmbH, Stuttgart/Berlin. Vordere Reihe von links nach rechts: Ludwig Silbermann Strategische Markenführung, Château Louis, Ludwigsburg; Hermann Pfeiffer Fachjournalist, Reutlingen; Lena Haase Grafik-Design, Stuttgart; Thomas Saalfrank Recom GmbH, Ostfildern/Berlin; Monika Mundkowski-Vogt Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg; Peter Boeck Kulturpark Berg, Stuttgart

BEWERTUNGSKRITERIEN FÜR DEN AWARD OF EXCELLENCE

Immer wieder fallen Kalender auf, bei denen einzelne Leistungen hervortreten, obwohl es bei der Gesamt­betrachtung des Kalenders nicht zu einer Auszeichnung reicht. Eine zweite Fachjury, berufen durch den GKS Graphischer Klub Stuttgart, bewertet deshalb diese Kalender unter dem Aspekt herausragender Einzelleis­tungen und prämiert sie mit dem „Award of Excellence“.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.